Reispapierrollen mit Tofu

Nachdem ich anfangs der Woche das Rezept für dieses Delicious Dal (meine Autokorrektur will daraus immer Cal machen…warum auch immer… das heisst ja noch nicht mal was und es hat mich letztes mal fast meine ganzen Nerven gekostet es immer und immer wieder umzuschreiben, bis dieses blöde Ding es endlich kapiert hatte und nicht jedes mal wieder zu Cal umschaltete, wenn ich weggedrückt habe) gepostet habe, kommt jetzt etwas Chinesisches auf den Tisch. Und es sind……Trommelwirbel (Tut jetzt einfach mal kurz ganz überrascht, so, als hättet ihrs nicht schon längst im Titel gelesen)……Reispapierrollen. Yippie! Ich hab mich ja schon vor einigen Monaten mal daran versucht, aber ich muss gestehen mein Versuch ist irgendwie ein bisschen (Pah ein bisschen ist gut!) in die Hosen gegangen. Vielleicht lags auch daran, dass ich einfach einen miesen Tag hatte und überhaupt keine Geduld um diese Reispapierblätter richtig einzuweichen. Blöderweise hatte ich die Anleitung hinten auf der Packung nicht richtig gelesen und habe mehrere Reispapierblätter zusammen eingeweicht, was sich als grösster Fehler meines Lebens herausstellte, denn die Blätter klebten zusammen wie zwei Finger mit Sekundenleim….Ihr könnt euch jetzt wahrscheinlich vorstellen, wie diese Rollen ausgesehen haben. Ich sag nur SCHRECKLICH!

Aber ich habe nicht aufgegeben, bin jetzt drüber hinweg und hab mich nochmals drangesetzt. Und ehrlich, ich frag mich grad wie blöd ich war, denn, wenn man auch nur ein Mü Fingerspitzengefühl hat, sind diese Reispapierrollen echt keine Hexerei. Es brauch zwar einige Zeit, bis alle gerollt sind, aber dafür schmecken sie danach umso besser. 🙂

Für die Tofu Marinade hab ich irgendwie ein bisschen rumexperimentiert mit Sojasauce und Curry und anderem, was mir halt grad so in die Finger kam. Mein Bruder hat noch nicht mal gemerkt, dass er da eigentlich Tofu isst und war danach, als ichs ihm gesagt habe ganz geschockt und meinte: Ich habe TOFU gegessen? Ich dachte das wäre Poulet! 
Aber die Marinade war echt ganz gut und hatte genau die richtige Schärfe. Sie waren natürlich nicht scharf, dass man gleich vom Hocker fallen würde, einfach angenehm kribbelig (wenn man das so sagen kann).

Reispapierrollen mit Tofu und Gemüse

ergibt ca. 10-11 Rollen

für das Tofu:

2 EL Sojasauce
1 EL Fischsause
1 EL Rice Vinegar
1 TL Curry Madras
1 rote Chilli, entkernt und in kleine Streifen geschnitten
1 Zitronengras Stängeli
ein Stück Ingwer 
(ca. 1cm), in kleine Stücke geschnitten
150-200g Tofu Nature 

Das Tofu in kleine, ca 1cm grosse Würfelchen schneiden. Alle Zutaten vermengen und über das Tofu geben, so dass alle Würfelchen mariniert werden. Dann die Schüssel für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen und ab und zu mal umrühren, dass alle Tofustückchen gleich viel von der Marinade abbekommen.

für die Gemüsefüllung:

1/2 Aubergine, in sehr dünne Streifen geschnitten
1/2 Zucchetti, in sehr dünne Streifen geschnitten
1 grosses Rüebli, mit dem Sparschäler in feine Streifen raspeln
Saft 1/2 Limette
1 EL Sojasauce
Sesamöl
Woköl

Wenig Sesamöl und Woköl in einem kleinen Wok erhitzen. Dann die Auberginen und Zucchetti Streifen und die Hälfte der Karotten Streifen hinzugeben und unter ständigem Rühren weich kochen. Dann den Wok vom Herd nehmen und die Sojasauce und den Limettensaft hinzugeben und mischen. Wenn das Gemüse komplett abgekühlt ist die restlichen Karottenstreifen noch druntermischen.

für die Reispapierrollen:

1 Pack (10-11Stück) Reispapier
1 Schüssel mit warmem Wasser
1 feuchtes Handtuch
Gemüsefüllung
Tofufüllung
Eisbergsalat

Das marinierte Tofu nach einer Stunde aus dem Kühlschrank nehmen und zur komplett abgekühlten Gemüsefüllung geben und vermischen. Man sollte darauf achten, dass die Füllung nicht zu feucht ist, weil das sonst das Papier ganz matschig macht. Das feuchte Handtuch auf einem Tisch auslegen. Ein Reispapierblatt in die Schüssel geben und kurz warten, bis es weich geworden ist. Dann herausnehmen und aufs feuchte Handtuch legen. 3-4 kleine Eisbersalatblättchen verzupfen und in die Mitte des Papiers legen. Dann 1-2 EL der Füllung darauf geben und das Papier von links und rechts her einmal einklappen, so dass sich die beiden Seiten in der Mitte berühren. Jetzt das Papier von unten her aufrollen. Et voilà! Fertig ist die Rolle. Das Aufweichen, Füllen und Aufrollen mit allen anderen Blättern wiederholen und schlussendlich mit Sweet n‘ Sour Sauce und Sweet Chilli Dip servieren.

IMG_5807

Guten Appetit und bis bald

Steffi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s