Ananas Cake à la Betty Bossi

Also ich muss schon sagen Langeweile ist eeeeeecht anstrengend. Ich hab ja schon echt alles ausprobiert; von Puzzlen bis Stricken bis eine ganze Staffel Germany’s next Topmodel schauen, aber wirklich glücklich macht mich nichts. Mühsam, mühsam wenn man alles machen könnte und irgendwie aber einfach nicht genau weiss, was man machen möchte, oder aber einfach für alles zu müde ist. Ach, immer dieses Rumgejammer. Von der Klinik in Zürich haben wir leider Gottes auch immer noch nichts gehört. Langsam setzt mir die Warterei echt zu. Ich verstehe ja, dass es auch noch andere gibt, die gerne dahin möchten, aber ich mag halt einfach nicht mehr.

IMG_5842


Zum Glück gibt es gute Freunde, die gute Tage besser und schlechte Tage einfacher machen. Freunde mit denen man riesen Erdbeertorten experimentieren, Eier zerschlagen oder auch einfach mal nichts tun kann.

Oder Philip Maloney. Der hilft auch immer. Ich glaube unterdessen kenne ich wohl jeden einzelnen Hörspiel Krimi vor und rückwärts und kann trotzdem noch überrascht spielen, wenn schlussendlich der Mörder überführt wird.

Am Samstag vor einer Woche hätten wir ja eigentlich Besuch von Familienfreunden gehabt. Hätten, ja! Aber schlussendlich hatte es dann leider doch nicht geklappt mit der kurzfristigen Verabredung. Schluchz! Da ich aber schon die ganze Woche unglaublich Lust auf Ananas hatte grübelten Mami und ich dann das Betty Bossi Kuchen, Cakes und Torten Backbuch von 1982 (meine Güte fühl ich mich jetzt jung!) aus dem Regal und zauberten nach eeewig langer Zeit wieder mal so einen richtig guten, saftigen Ananas Cake. Mami schreibt ja eher selten was in ihre Kochbücher, aber wenn sie mal was reinschreibt , dann meistens sowas wie „fein“ oder „sehr fein“ und dann glaub ich ihr das natürlich auch gern. Und der Ananas Cake verdiente ein „sehr fein“.  Und das zur Recht! Da der Cake innen so feucht und fluffig fruchtig ist, ist er auch lange und gut im Kühlschrank aufzubewahren. Yum yum, da kommen gleich Erinnerungen an schöne, lange Sommertage, Strände und das Meer auf. Dieser Cake ist einfach immer ein HIT!

Ananas Cake

für eine Cakeform ca. 28-30 cm lang

für den Cake:

250g Kochbutter
250g (Rohr-) Zucker
4 Eier
150g Zwieback
50g Aprikosenkonfitüre
1dl Orangensaft
200-250g Ananas, kleigeschnitten, abgetropft (wir verwenden immer die Stückchen aus der Dose)
250g Mehl
1TL Backpulver

für den Guss:

1dl Orangensaft
100g Aprikosenkonfitüre

Den Backofen auf 180°C vorheizen.
Die Butter weichrühren, dann den Zucker unterrühren. Ein Ei nach dem andern darunterrühren und weitermixen bis die Masse heller ist. Den Zwieback im Häxler fein mahlen und zusammen mit der Aprikosenmarmelade und dem Orangensaft zur Buttermischung geben und mixen. dann die Ananasstückchen beigeben. Das Mehl und Backpulver dazusieben und unter die Masse rühren. Danach in die eingebutterte Form füllen.
Den Kuchen auf der untersten Rille des vorgeheizten Ofens ca. 60 Minuten backen. Danach in der Form etwas auskühlen lassen und später vorsichtig herausheben.

Unterdessen die Zutaten für den Guss in einer Pfanne heiss werden lassen, durch ein Sieb streichen und die Oberfläche des noch leicht warmen Cakes damit bestreichen. Ich habe immer eine Schicht eingestrichen, dann gewartet bis der Cake etwas getrocknet ist. Dann nochmals eingestrichen, usw…. bis fast der ganze Guss aufgebraucht war.

Als Garnitur habe ich den Cake noch mit getrockneten Anansringen belegt und ein wenig Puderzucker mit dem Saft der Ananas gemischt und darübergeträufelt.

Viel Spass beim Backen und bis bald !
Steffi

Advertisements

4 Gedanken zu “Ananas Cake à la Betty Bossi

  1. Wow, der sieht ja klasse aus! Dieses Buch wollte ich meiner Mama auch auch noch abschwatzen. Das hat sie vor Jahren von meiner Tante (aus der Schweiz) geschenkt bekommen. Da ist auch so ein leckerer Kokoskuchen drin. Mmhhhh.
    Liebe Grüße, Sandra

    • Hallo Sandra,

      Der Cake ist echt super und das Buch auch 🙂 Es hat viele schöne Rezepte drin. Ich möchte unbedingt auch mal den Ingwer Fisch ausprobieren. Der steht eben gleich neben dem Ananas Cake und lächelt mich immer so verschmitzt an. Anscheinend hat den meine Großmama früher auch oft gemacht…. Muss anscheinend gut sein 😉
      Bis bald und liebe Grüsse
      Steffi

  2. Hoi Steffi, de Chueche dörfsch also snächstmal gern au mache, wämmer zu eui chömmed oder ihr zu euis!! Yummy! Gruëss Götti

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s