Endlich mal News! Und nebenbei noch was Leckeres

Unter Zwang meines Groupie Jeannine habe ich mich heute morgen nun endlich wieder mal dazu überwunden den Laptop aufzuklappen und was Gescheites zu schreiben. Nein, natürlich schreibe ich gerne und fühle mich kein bisschen dazu gedrängt, da es ja auch Freude machen sollte und ich nun mal einfach dann schreibe, wenn ich grad in der Stimmung dazu bin. Letzte Woche war ich leider gaaaaaaaaaaar nicht dazu aufgelegt irgendwas aufs Papier, oder besser gesagt auf den Blog zu bringen, da ich mit einer saublöden Magen-Darmgrippe so ziemlich den ganzen Tag ans Bett gefesselt war (natürlich nicht im wortwörtlichen Sinne, aber das wisst ihr ja…). Deshalb bin ich auch nicht wirklich dazu gekommen irgendwas Schönes zu kochen oder zu backen.

IMG_5860

IMG_5866IMG_5868

Vor einigen Wochen habe ich mich aber mal an Falafeln versucht. Ich finde sie sind ganz gut rausgekommen, obwohl ich glaube, dass das Öl etwas zu heiss war (nein wir haben keinen Thermometer Zuhause). Ich hab sie dann einfach etwas kürzer frittiert, als das Rezept vorschrieb, aber schlussendlich waren sie aussen schön knusprig und innen weich. Wie Fleischbällchen. Das ganze wurde dann mit Pita-Brötchen, Salat und einer feiner rosaroten (das wär was für meine Cousine! NICHT! 😉 ) Joghurtsauce serviert. Das Rezept stammt übrigens (wie könnte es auch anders sein) von Betty Bossi aus dem Buch Das neue Salatbuch. Ich finde die haben einfach ganze tolle Rezepte, die einfach nachzukochen sind, mit Zutaten, die man in fast jedem normalen Supermarkt findet. Und wenn man dem Rezept folgt, dann gelingt das Gekochte auch. Vorausgesetzt natürlich man hat die nötigen Back- und Kochutensilien (hüstel hüstel….Thermometer….hüstel hüstel).

IMG_5867

Übrigens haben wir gestern Bescheid von der Klinik bekommen. ENDLICH! Am 10. März kann ich eintreten. Ich bin wirklich froh, dass wir jetzt wenigstens ein Datum vor Augen haben, dann kommt einem das ganze nämlich grad viel machbarer vor. Für die letzten paar Tage habe ich Essenspläne von meiner Kinderärztin bekommen, die ich ernsthaft versuche einzuhalten. Manchmal geht’s halt und dann wieder nicht, aber ich finde ich hab schon Fortschritte gemacht, indem ich mich überhaupt dazu überwunden habe es zu versuchen.

Und jetzt also hier das Rezept für die Falafel:

Falafel auf Blattsalat an rosaroter Joghurtsauce

IMG_5881

Falafel (ergibt ca. 20 Stück)

150g getrocknete Kichererbsen, ca. 12Std. eingeweicht (wichtig ist, dass man auf keinen Fall gekochte Kichererbsen (aus der Dose) verwendet, da diese beim frittieren ihre Bindefähigkeit verlieren und die Kugeln zerfallen würden)
1 Zwiebel, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 Bund glattblättrige Petersilie, grob gehackt
3 EL Korianderblättchen, zerzupft
1/2 TL Salz
1/4 TL Kreuzkümmel
1/4 TL Paprika
1/2 TL Backpulver
Öl zum frittieren

Zuerst die eingeweichten Kichererbsen abtropfen und im Häxler fein Hacken. Dann zusammen mit der Zwiebel, Knoblauch, Peterli, Koriander und den Gewürzen in eine Schüssel geben und mischen. Die Schüssel zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 1 Std stehen lassen. Zum Schluss das Backpulver beigeben und gut mischen.
Jetzt geht’s ans Formen der Bällchen. Mit nassen Händen die Masse zu baumnussgrossen Kugeln formen und auf einem mit Backpapier belegtem Blech nochmals ca. 1 Std trocknen lassen. Die Falafel lassen sich auch gut 1 Tag im Voraus zubereiten und im Kühlschrank zugedeckt aufbewahren.
Dann das Öl auf ca. 180°C erhitzen. Die Kugeln portionsweise ca. 3 Min. frittieren. Nach dem Herausnehmen auf einem Haushaltspapier abtropfen.

IMG_5890 IMG_5878

Blattsalat mit Rosa Joghurt-Dressing

2EL Zitronensaft
180g Nature Joghurt
2EL Milch
1EL Tomatenpüree
Salz
150g Blattsalat

Den Zitronensaft, das Joghurt, die Milch und das Tomatenpüree in einer Schüssel gut verrühren. Dann mit Salz abschmecken. Den Blattsalat auf Tellern anrichten, Falafel darauf legen und die Sauce darüber verteilen und mit Korianderblättchen garnieren.

IMG_5879 IMG_5876 IMG_5870

En Guete und bis bald

Steffi

Advertisements

2 Gedanken zu “Endlich mal News! Und nebenbei noch was Leckeres

  1. Wow, das tönt wieder superfein! Und bi Sauce macht dini Cousine also e Uusnahme was rosarot betrifft. Solang de roti Teil vo Ketchup chunnt isch ihre alles rächt ;-).

    Super, das jetzt de Termin übercho häsch, ich freu mi für dich und bin ganz sicher, dass du das schaffsch!!!!!!

    Gruess, ha di gaaaanz fesch liäb! ❤

    Götti

    • Danke Götti 🙂 Sonst einfach bisschen rote Lebensmittelfarbe rein, dann siehts nicht ganz so rosa aus 😉 Oder Blau wär auch mal was 😀 !!!

      Ha di au ganz fescht lieb. Bis bald ❤
      Kuss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s