Ein russiger Russenzopf mit nussiger Nussfüllung

Das Blogfieber hat mich gepackt und ich poste gleich nochmals ein feines Rezept. Diesmal wieder was Süsses, das man definitiv nicht jeden Tag essen sollte. Können: Ja! Sollen: Nein! Sonst würde man nämlich aufgehen wie ein Hefeküchlein… Und genau darum geht’s heute: Hefekuchen! Nachdem ich immer diese feinen Zimtschnecken und Russenzöpfe auf Pinterest gesehen hab, wollte ich unbedingt auch mal so ein Hefeding ausprobieren. Also haben mein Mami und ich uns auf Rezeptsuche begeben und oh wunder was passendes gefunden (ich hab gedacht, das reimt sich jetzt, aber irgendwie tuts das nicht….). Natürlich bei Betty Bossi in einem kleinen Brotbackheftchen. Ganz süss, aber sieht aus wie aus dem letzten Jahrtausend! Es hat gelitten! Armes Ding….
Meine Mama hat netterweise den Teig vorbereitet und mir somit Schwerstarbeit erspart. Ja, ich finde Kneten anstrengend! Natürlich reden wir hier von Teigen zum Essen und nicht Play Doh. Das finde ich nämlich ganz lässig. Wie gut, dass wir noch etwa 4 Dosen PlayDoh Knet im Keller stehen haben. Da könnte ich mich ja eigentlich mal so richtig austoben. 😉 Den Hefeteig haben wir mit einer feinen Nussfüllung gefüllt (man klingt das doof…mit einer ‚Füllung gefüllt’…was macht man sonst mit einer Füllung? Darum heisst sie ja Füllung!!!!!) Bei uns war die Füllung aber etwas zu flüssig. Ich würde daher empfehlen weniger Kaffeerahm zuzugeben, damit die Füllung etwas fester wird und nicht auf der Seite rausquillt. Aber schmecken tut sie super! Echt! Bei uns Zuhause waren der Russenzopf  ruckzuck weggeputzt!

IMG_5912

Süsses Hefegebäck mit Nussfüllung

für den Hefeteig (reicht für 2 kleine oder einen grossen Russenzopf)

500g Mehl
1 1/2 TL Salz
1 Zitrone, nur abgeriebene Schale
60g Zucker
60g Butter, weich, in kleinen Stücken
40g Hefe
2dl Milch
1 Ei, verklopft

Die Zutaten bis und mit Butter in eine Schüssel geben. Die Hefe in der Milch anrühren und zu den anderen Zutaten hinzugeben. Das Ei ebenfalls hinzugeben und den Teig gut kneten, bis er geschmeidig ist. Dann in eine Schüssel geben und leicht befeuchten. Die Schüssel mit einem Tuch oder Pfannendeckel bedeckt 2-3 Stunden bei Raumtemperatur oder über Nacht im Kühlschrank aufgehen lassen.

für die Nussfüllung

250g Nüsse, gemahlen (wir haben Haselnüsse, Mandeln und Baumnüsse verwendet)
100g Zucker
1 Zitrone, nur abgeriebene Schale
1 1/2 dl Kaffeerahm (evtl. etwas weniger, je nach Konsistenz, die Füllung sollte nicht zu flüssig sein)
4EL Aprikosenkonfitüre

Alle Zutaten gut miteinander vermischen. Dann den aufgegangen Hefeteig zu einem grossen, gleichmässigen Rechteck auswallen. Die Nussfüllung darauf verteilen und dabei einen Rand von 2-3cm freilassen, damit die Füllung nicht herausläuft. Das Rechteck satt aufrollen und 20Min in den Tiefkühler legen, so lässt sich die Rolle anschliessend besser aufschneiden. Jetzt die Rolle längs in 2 Teile schneiden und so miteinander verschlingen, dass die Schnittkanten oben sind. Vor dem Backen auf dem Blech oder in einer Cakeform nochmals ein wenig aufgehen lassen. Bevor man den Zopf in den Ofen schiebt mit verdünntem Eigelb bestreichen.
Den Zopf sollte man im auf 180°C vorgeheizten Ofen für 30-50Min (je nach Form und Grösse des Gebäcks) auf der untersten Rille backen. Kurz vor Ende der Backzeit kann man die Glasur vorbereiten…

für die Glasur

100g Puderzucker
1EL Wasser
2EL Zitronensaft

Alle Zutaten gut mischen und das noch heisse Gebäck damit bestreichen. Und fertig ist die Kalorienbombe!

IMG_5929 IMG_5925

Bis bald 🙂
Steffi

Advertisements

5 Gedanken zu “Ein russiger Russenzopf mit nussiger Nussfüllung

  1. Pingback: Sabinas-Allerlei | Russenzopf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s