Letzte Arbeitstage, neue Herausforderungen und eine Kokos-Rüebli-Suppe

Nach 3 stressigen Wochen mit ein paar kranken Tagen dazwischen, mehr Besuch aus Neuseeland und brüderlichen Abschlussfeiern, hab ichs nun endlich wieder mal zu meinem Blog geschafft.

IMG_7976

Am Freitag hatte ich meinen letzten Arbeitstag und ich muss ganz ehrlich, aus dem Herz heraus sagen, ich bin traurig! Hätte ich mich doch glatt an das Gemüse und die Blümchen auf der Terasse, die Fischli neben meinem Arbeitsplatz, die oft meinten mir auf meinem Bürotisch Gesellschaft leisten zu müssen, und all die produktiven und auch nicht so produktiven Stunden in dem kleinen, lustigen und unglaublich grossherzigen Team gewöhnen können. But life goes on und ich freue mich gleichzeitig so sehr, auf all die neuen Herausforderungen im nächsten Jahr. Yeah, Come at me life!

Kokos-Rüebli-Suppe

Kokos-Rüebli-Suppe

So langsam kommt bei mir auch die Ferienstimmung auf, denn schon morgen geht’s ab nach….tamtamtamtam (Trommelwirbel)….THAILAND! Die Koffer sind schon zu einem viertel gepackt und kulinarisch haben wir gestern Abend auch schon mal sanft die Geigen eingestimmt. Nein, nicht mit Curry, dafür mit einer schön würzigen und cremigen Kokos-Rüebli-Suppe.  Da momentan meistens fast unerträgliche 30°C herrschen in der Schweiz (na gut, ehrlich gesagt find ich’s gar nicht so unterträglich, aber da ich die meisten Leute schon morgens im klimatisierten Bus über die ungewöhnlich hohen Temperaturen meckern höre, muss es wohl wirklich schlimmer sein, als das von meiner Wenigkeit wahrgenommen wird) haben wir die Suppe kalt genossen, was bei mir nicht ungewöhnlich ist, da ich Suppen ausserhalb von Restaurants ausnahmslos immer kalt geniesse. Auch wenn draussen an Stelle der 30°C, -15°C herrschen oder die Suppe in Form eines Baby Brei im Hip Gläschen auf den Tisch kommen. Jedem das seine.

Kokos-Rüebli-Suppe

für ca. 4-6 Portionen

600g Rüebli
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 EL rote Currypaste
2 EL Butter

1L Gemüsebouillon
2 ½ dl Kokosmilch
Salz, Pfeffer

250g Seidentofu
4 EL Kürbiskerne, geröstet

  1. Rüebli, Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und mit der Currypaste und der Butter 5 Minuten andämpfen.
  2. Die Bouillon dazugiessen und aufkochen. Dann die Hitze reduzieren und für 20 Minuten zugedeckt weich köcheln. Die Suppe pürieren und die Kokosmilch dazugiessen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Den Tofu in Würfel schneiden und zusammen mit den Kürbiskernen auf der Suppe verteilen.

Kokos-Rüebli-Suppe

(Das Rezept stammt aus der Betty Bossi Zeitung vom April 15 und wurde leicht abgeändert)

IMG_7981

Da ich nächste Woche nicht hier bin, haltet eine kleine Gastdozentin die Stellung auf Steffi’s. Lasst Euch überraschen 😉

See ya soon !!!! Eure Steffi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s